Anleitung zum Unglücklichsein

Ein Buch das ich nur jedem empfelen kann: Anleitung zum Unglücklichsein von Paul Watzlawick.
Der Abschnitt „Die Geschichte mit dem Hammer“ ist einer der Abschnitte den ich mir, seid dem ich das Buch gelesen habe, immer mal wieder ins Gedächtnis rufen. Besondern für mich mit einer BPS ist dieses Buch gut um einige Denkprozesse denen ich unterliege, zu verstehen.
Die Geschichte selbst ist recht kurz aber die Aussagekraft um so größer. Es geht im wesendlichen um die eigene Wahrnehmung und die Interpreation dessen bzw. die Annahmen die man trifft. In dieser kurzen Geschichte wird einem aufgezeigt wie man sich mit unglücklich gewählten Annahmen selbst verrückt machen kann und einem ratlosen gegenüber zurück lässt.

Dieses Buch wurde von einem Dozenten der Elektrotechnik an einer Technikerschule lehrte empfohlen. Somit habe ich es gelesen als ich 21 Jahre alt war. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich noch nicht viel damit anfangen, aber heute… Heute ist es einer meiner Lieblingsbücher.
Der eben erwähnte Dozent war auch einer von zwei Personen die mich dazu animierte zu studieren. Er konnte einem die Angst davor nehmen in dem er Sätze brachte wie: Der Unterschied zuwischen einen Techniker und einem Ingenieur liegt darin, dass der Ingenieur zur X- und Y-Achse, Abszisse und Ordinate sagt. Oder auch: Der Ingenieur dir umständliche eine Formel herleitet während der Techniker hingegen einfach in ein Buch schaut und sie dort zu stehen hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: