Plastikfrei?!?

Vor geraumer Zeit hatte ich begonnen mich mit dem Thema: Plastikfrei leben zu beschäftigen. Hier gibt es eine vielzahl von Möglichkeiten wie man dies umzusetzen kann. Einher mit der Recherche ging bei mir auch die Frage: Was ist eigentlich in den Produkten enthalten?
Beim Thema Plastikfrei leben bin ich recht schnell an meine grenzen gestoßen. Es gibt selbst redend viele Ausweichprodukte welche Plastikfrei sind, speziell für Haushaltprodukte. Problem daran ist aber, dass die Alternativen um ein vielfaches teuerer sind als die Produkte aus/mit Platik. Und da man ja die Umwelt mit dieser Aktion schützen will, fallen Bestellungen eigentlich aus, besonders jene wo die Produkte aus China kommen.



Gehen wir doch mal zu DM und schauen uns eine kleine Auswahl an Produkten an.

ArtikelPlastikPlastikfrei
Zahnbürste 0,50 €2 € Bambus
Haarwaschmittel2 €5 € Haarseife
Spülbürste0,55€0,75€ Holz
Müllbeutel0,02 €0,13€ Öko
Gesamtpreis3,07 €7,88 €
Produkte in einzelne Stückzahlen runtergerechnet.

Man sieht also deutlich, dass es doch um einiges teuer ist, rund 157% teuerer. Dies ist freilich nur eine sehr geringe Auswahl, aber die Tendenz ist doch recht deutlich.

Es gibt leider aber auch eine Vielzahl an Produkten bei dene man nicht auf eine Plastik Verpackung verzichten kann oder möchte. Es besteht nun mal eine gewisse Komfortzone, die man auch ungern verlässt, wenn man nicht muss.

Unsere ach so tolle Bundesregierung hat für das Problem der Plastik Verpackung ein Papier formuliert mit dem Titel „Nein zur Wegwerfgesellschaft“ 5-Punkte-Plan des Bundesumweltministeriums für weniger Plastik und mehr Recycling Leider sind hier, wie in unserer aktuellen Politik üblich, nur wünsche und vorhaben geäußert ohne zu benennen wie man es umsetzen möchte oder könnte. Mal ganz davon ab gesehen, dass man auch hier den Weg wählt, etwas über Freiwilligkeit steuern zu wollen.

Ich versuche innerhalb meiner Komfotzone etwas für die Umwelt zu tun. Aber was tue ich dafür?

  1. Wasch- und Pflegeprodukte kaufe ich nur wenn diese in der CodeCeck-App ausschließlich mit Grün bewertet sind.
  2. Versuche ich nur Produkte zu kaufen bei denen die Verpackung Recycelt ist. Soweit es mein Geldbeutel zu lässt.
  3. Wasche ich mir meine Haare fast ausschließlich mit Lavaerde und pikmentfreiem Henna oder sogar nur mit Wasser.
  4. Handseife mache ich selbst oder kaufe, wie die Oma, Seife im Block.
  5. Trinke ich fast nur Leitungswasser
  6. Trinke ich mein Wasser nur aus Glasflaschen
  7. Nutze ich viel Frischhalteboxen statt Tüten oder Folie.
  8. Überlege ich mindestens 3 Mal ob ich etwas neues brauche. (Mein Smart Phone ist nun schon 6 Jahre alt.)
  9. Kinderkleidung wird Second Hand gekauft.
  10. Energie und Wasser sparen soweit wie möglich.
  11. Verzichte ich weitestgehend auf Fleisch und wenn es doch mal gekauft wird, dann wird zumin Versucht qualitiv hochweriges zu kaufen

Mit diesen 10 Dingen ist es natürlich noch längst nicht getan. Nur sehe ich hier die Politik im zwang etwas zu unternehmen, um dafür zu sogen das Umweltschutz für jedermann bezahlbar wird.

Ich habe vor kurzem meinen Stromanbieter gewechselt und dachte mir, tue ich doch mal was gutes und schieße ein Vertrag für „Grünen“ Strom ab. Soweit so gut. Aber jetzt zahle ich 120€ mehr im Jahr als zuvor mit einem Standard Tarif. Wie kann das denn bitte sein. Ach ja, die EEG.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: