Das Jugendamt, ein Fluch und ein Seegen.

… wobei für mich das JA derzeit nur ein Fluch ist. Da möchte ich auf ganz soften Wege erreichen, dass meine Tochter aus den Haushalt ihres Vater kommt. Das ganze geht seit Jahren so. Selbst nach der Feststellung dass das Kindeswohl gefährdet ist, wurde genau NIX unternommen.
In der Zeit habe ich viel darüber gelernt wie man gewaltfrei Kommuniziert und geduldig bleibt. Ein Kraftakt sondergleichen.



Auf einmal, so ganz aus heiterem Himmel bewegt sich etwas vor 1,5 Monaten. Aber man braucht aber nicht glauben das man als Mutter in diesen Prozess einbezogen wird. Ich als Mutter die nun seit Jahren mit dem JA im regen Kontakt stehe. Man braucht auch nicht glauben das man alle Informationen bekommt.
So wird Isabel von heute auf morgen in ein Übergangsheim gesteckt (Ich wurde nur vor vollendeten Tatsachen gestellt) und mir wurde vor kurzem zwischen Tür und Angel mitgeteilt, dass der Druck in der Schule – was für eine Überraschung – zu groß ist und Isabel deswegen nur noch 2h am Tag zur Schule geht. Die Dame von JA war hierbei aber nicht in der läge mir das mitzuteilen. Die Person von der ich es erfahren habe, konnte mir die Gründe für diesen Schritt nicht nenne. Auch hier frage ich mich ernsthaft warum ich in einen solchen Prozess nicht mit eingezogen werde. Erst zwei Tage später und auch nur weil ich der Dame vom JA auf den AB gesprochen habe, habe ich hierzu näheres erfahren.
Die Schule war mir bei der Findung einer Antwort absolut nicht hilfreich. Ganz im Gegenteil. Hier wurden diverse Kompetenzen überschritten. Da sagte mit die Person vom Sekretariat, sie habe keine Informationen, ich möge mich an Frau XY wenden, aber auch wenn sie Informationen hätte dürfte sie mir diese nicht mitteilen.
Äm, bitte was?
Zum Glück empfand die JA-Dame es auch als etwas seltsam. Immerhin!

Aber das Ende von diesem Lied besteht darin das meine Tochter nun 2h in die Schule , im Anschluss in eine Tagesgruppe geht um dann am späten Nachmittag ins Heim gefahren zu werden.
Die Tagesgruppe wurde vor dieser 2h Regelung ausgesetzt mit der Begründung: Das es zu viele Wechsel am Tag seinen.
Was für ein Flickwerk. Kein Wunder das Isabel total unausgeglichen ist und in der Schule frei dreht.
Ach und mir wurde mal eben so am Telefon mitgeteilt das meine Tochter in eine Sonderschule müsse. Jedoch nicht wegen fehlenden Intellekt sondern wegen emotionalen Problemen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: